... vom Kauf einer Office 2019-Lizenz ab

Das passiert dann doch ziemlich selten: Microsoft macht in einem neuen Werbespot deutlich, warum eigentlich niemand das aktuelle Büropaket Office 2019 kaufen sollte. Und das ist noch nicht einmal scherzhaft gemeint. Dass solch eine Aussage im Marketing allerdings ernsthaft getroffen wird, liegt schlicht daran, dass man meint, aus eigenem Hause ein noch besseres Konkurrenzprodukt anbieten zu können.

Das Unternehmen hat für die Produktion der Werbespots Zwillingspärchen engagiert, die dafür stehen sollen, dass die Nutzer auch vermeintlich das gleiche Produkt erhalten, egal ob sie sich für Office 2019 oder Office 365 entscheiden. Allerdings will man in der neuen Werbekampagne eben deutlich machen, dass sich beide Produkte nur auf den ersten Blick zum Verwechseln ähneln und es letztlich die bessere Idee ist, Office 365 - beziehungsweise im Unternehmensumfeld dann Microsoft 365 - zu erwerben.

Scott und Sean im Zeit-Duell
Im aktuellen Spot sollen die Zwillinge Scott und Sean mit den beiden Office-Angeboten identische Aufgaben lösen. Und dies wird hier so dargestellt, als wäre man mit Office 365 wirklich extrem viel schneller fertig als mit dem Schwesterprodukt Office 2019. In der Reihe starten dieser Tage noch zwei weitere Spots, in denen jeweils zwei andere Zwillingspärchen mit anderen Office-Anwendungen die gleiche Sache demonstrieren.

Im Grunde ist es schon lange klar, wohin die Reise bei Microsoft geht: Wie auch diverse andere Software-Anbieter will man möglichst weg vom Verkauf von einzelnen Nutzungslizenzen hin zu Abo-Modellen. Diese haben immerhin einige Vorteile: Die doch recht hohen Kosten eines kompletten Office-Paketes stellen vor allem für Privatnutzer oft eine gewaltige Hürde dar, wogegen die geringeren Abo-Gebühren eher einen Einstieg bieten. Und für den Software-Hersteller bietet sich durch die regelmäßigen Zahlungen - auch wenn diese geringer ausfallen - letztlich eine bessere wirtschaftliche Planbarkeit.

Allerdings hat die Sache durchaus auch für den Nutzer Vorteile: So gilt das Abo, das unter anderem im Microsoft Store gekauft werden kann, beispielsweise stets für die neuesten Versionen der Software und man bekommt die entsprechenden Updates immer frei Haus geliefert, während die Einzel-Lizenzen immer nur für eine bestimmte Version gelten, die irgendwann veraltet. Weiterhin umfasst das Abo auch zusätzliche Komponenten - bei Microsofts Office beispielsweise satten Speicherplatz in der Cloud.

Ein Beitrag von WinFuture